Thunderbolt ersetzt PC-Anschlüsse

Thunderbolt, ein Kabel für alle Geräte.

Der Traum aller PC-Nutzer wird wahr. Weniger Kabel am Gerät und eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit für alle Daten. Schneller als USB 3.0.

Das Einzigartige an Thunderbolt, es nutzt parallele Datenkanäle die in beide Richtungen funktionieren, es steht also die komplette Bandbreite in beide Richtungen bereit und eine Aufteilung in Up- und Downstream gibt es nicht.

Die erste Ausbaustufe von Thunderbolt beinhaltet zwei bidirektionale Kanäle die jeweils 10 GBit pro Sekunde über die Leitung bringen. Es können bis zu sechs Geräte an einem Kabel hängen, diese müssen sich dann aber die Geschwindigkeit teilen, wenn mehrere Geräte gleichzeitig Daten hin- und herschicken.

Ein Blick auf das Übertragungsprotokoll zeigt, dass sich Thunderbolt bei den bestehenden Standarts Display Port und PCI Express bedient. Diese werden im eigenen Megaprotokoll Thunderbolts eingekapselt. Für den Computer und die angeschlossenen Geräte sieht es aus, als kämen die ihnen bekannten Protokolle zum Einsatz. Der Protokollstack von Thunderbolt kümmert sich hauptsächlich darum den Datenverkehr effizient zu übertragen und diesen an die richtigen Stellen zu bringen.

Ein weiteres Feature von Thunderblot ist das Hot Plugging, es können also Geräte im laufenden Betrieb angeschlossen und auch entfernt werden. Auch die Stromversorgung der angeschlossenen Geräte ist für Thunderbolt kein Problem. Bis zu 10 Watt Leistung spezifiziert Intel für Thunderbolt-Kabel.

Im Laufe dieses Jahres werden immer mehr PC-Firmen den Thunderbolt Anschluss in Pc’s verbauen. Wenn diese Technologie im Moment auch noch sehr teuer ist, so bin ich mir sicher, dass die Preise wie bei allen Neuheiten am Markt ganz schnell fallen und damit bezahlbar werden.

Gruß

Onkel Schorsch